0

Geöffnet von 10 bis 17 Uhr

Kultur inklusiv

Herzlich willkommen im Laténium!

Das Laténium ist ein Archäologie-Museum.

Archäologen sind Experten für Menschen,

Kulturen und Objekte der Vergangenheit.

Das Laténium will für alle Menschen zugänglich sein.

Dieser Text ist in einfacher Sprache geschrieben.

Hier finden Sie nützliche Informationen für Ihren Besuch.

Zum Beispiel Informationen über

  • Öffnungs-Zeiten
  • Eintritts-Preise
  • Zugang für Personen mit eingeschränkter Mobilität
  • Angebote für Menschen mit Behinderung
  • Diese Seite ist nur auf Französich und Deutsch übersetzt.

Kontakt

Daniel Dall’Agnolo

Kultur Inklusiv Vertreter

Telefon: +41 32 889 86 85

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag

daniel.dallagnolo@ne.ch

Empfang Museum
Telefon: +41 32 889 69 17

10h Uhr bis 17 Uhr von Dienstag bis Sonntag

Öffnungs-Zeiten

Das Laténium ist Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 17 Uhr offen.

Am 25. Dezember und 1. Januar bleibt das Laténium geschlossen.

Am Ostermontag und Pfingstmontag ist das Laténium geöffnet.

Der Archäologie-Park ist immer offen und kann gratis besucht werden.

Eintritts-Preise

Einzel-Personen

Erwachsene : CHF 9.-

Studierende, AHV/IV, Arbeitslose : CHF 5.-

Kinder (7 bis 16 Jahre) : CHF 4.-

Familien (2 Erwachsene mit Kindern) : CHF 20.-

Eintritts-Preis pro Person in Gruppen

ab 10 Personen

Erwachsene : CHF 6.-

Studierende, AHV/IV, Arbeitslose : CHF 4.-

Kinder (7 bis 16 Jahre) : CHF 2.-

Begleit-Personen von Menschen mit Behinderung bezahlen keinen Eintritt.

Blinden-Führ-Hunde sind im Laténium willkommen.

Zugänglichkeit für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Das Laténium ist zugänglich für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Es ist mit dem Rollstuhl zugänglich.

Ein rollstuhlgängiger Lift ermöglicht den Zugang zu den verschiedenen Stockwerken des Museums.

Im Erdgeschoss befindet sich ein rollstuhlgängiges WC.

Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität steht am Empfang

ein Rollstuhl zur Verfügung.

Rampen im Museum erleichtern den Zugang zu den Räumen.

Der Park ist nur teilweise rollstuhlgängig.

Parkplätze

Auf dem Parkplatz des Hafens von Hauterive (Chemin des Roseaux) stehen mehrere Parkplätze für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zur Verfügung.

Ein Parkplatz steht vor dem Hintereingang des Museums zur Verfügung (Nordseite des Gebäudes).

ÖV

Die Fahrt vom Bahnhof Neuenburg bis zur Bus-Haltestelle “Laténium” dauert ungefähr 20 Minuten.

Es muss einmal umgestiegen werden.

Am Bahnhof Neuenburg nimmt man das Funiculaire (die Standseilbahn) bis zur Haltestelle «Université».

Dort nimmt man den Bus 101 in Richtung Marin bis zur Haltestelle “Laténium”.

Achtung: die Haltestellen werden im Bus nicht angesagt!

Es sind nicht alle Busse rollstuhlgängig.

Die Bushaltestelle “Laténium” hat keine Zugangsmarkierung.

Das Museum befindet sich ca. 200 Meter von der Haltestelle entfernt.

Auf der Strecke zum Museum müssen keine Strassen überquert werden.

Es gibt keinen engen Durchgang.

Der Weg ist beleuchtet.

Raumbeschreibungen

Auf der Website zugangsmonitor gibt es eine detaillierte Beschreibung

der Räumlichkeiten und Zugänglichkeit des Museums für Menschen mit Seh-, Hör- und Bewegungsbehinderung.

Haupteingang

Der Haupteingang besteht aus zwei Glas-Schiebe-Türen.

Empfang und Kasse

Der Kassenbereich befindet sich ca. 10 Meter rechts vom Eingang.

Die Eintrittspreise sind auf einem Schild hinter der Kasse angeschrieben.

Garderobe

Die Garderobe befindet sich vis-à-vis vom Eingang.

Abschliessbare Schränke stehen zur Verfügung.

Für den Schrank benötigt man eine 2-Franken-Münze.

Sie erhalten die Münze am Ende Ihres Besuchs zurück.

Aufzüge im Gebäude

Den BesucherInnen steht ein Lift zur Verfügung.

Er hat eine Fläche von 1m auf 1,3m.

Die Lift-Türe ist 80cm breit

Treppen im Gebäude

Es gibt mehrere Treppen im Gebäude. An manchen Stellen gibt es Zwischenstufen.

Café

Das Café befindet sich auf der linken Seite des Eingangs.

Sie werden an der Bar bedient.

WC

WCs befinden sich vis-à-vis vom Eingang und im ersten Untergeschoss.

Was bedeutet Kultur Inklusiv?

Inklusive Kultur ist barriere-freier Zugang zur Kultur

für alle Interessierten.

Inklusive Kultur fördert die Teilnahme von Menschen

mit und ohne Behinderungen am kulturellen Leben.

Das Label “Kultur Inklusiv” würdigt das Engagement von Kultur-Institutionen für ihre behinderten BesucherInnen.

Er wird von Pro Infirmis vergeben.

Kultur Inklusiv im Laténium

Das Laténium setzt sich dafür ein, dass Kultur für alle zugänglich ist.

Es ist das erste Museum in der Romandie, welches das Label “Kultur Inklusiv” trägt.

Es hat inklusive Angebote entwickelt, z. Bsp. einen Führer durch die Dauerausstellung in einfacher Sprache.

Ein Delegierter für inklusive Kultur ist verantwortlich für das Angebot und organisiert interne Schulungen, in Anwesenheit von Experten auf dem Gebiet der Behinderung.

Das Empfangs- und Vermittlungspersonal wurde für die Aufnahme von Menschen mit Seh- und Bewegungsbehinderungen geschult.

2019 liess das Laténium die Inhalte seiner Dauerausstellung von Experten mit Behinderungen auf ihre Zugänglichkeit prüfen.

Hier finden Sie die Charta

In Zukunft

Das Laténium ist daran, Führungen für Menschen mit Sehbehinderung zu entwickeln.

Bis 2021 wird das Laténium ein Videotablett in Gebärdensprache und mit Untertiteln für Menschen mit Hörbehinderung entwickeln.

Inklusive Angebote für alle

Inklusive Angebote für Menschen mit und ohne Behinderungen werden in unserer Online-Agenda mit dem Logo Kultur Inklusiv gekennzeichnet.